Skip to main content

FAQ - Häufige Fragen

Hier finden Sie häufige Fragen und Probleme, die im Zusammenhang mit ZEPOCTS und der Erhebung der Schnelltestdaten auftreten. Bitte schauen Sie in Ruhe, ob auch Ihre Frage bereits aufgelistet ist.

Sollte Ihre Problemstellung nicht aufgelistet sein, kontaktieren Sie uns bitte über den Bereich Kontakt.

 

Ich kann mich nicht anmelden oder mein Passwort funktioniert nicht!

Bitte beachten Sie, dass Sie die ZEPOCTS-Nummer 5-stellig eingeben und beachten Sie bitte, dass Buchstaben oder Zahlen sehr ähnlich aussehen können. Beispiel: Kleines "L"="l" und Großes "i"="I" oder "Null" und Buchstabe "O". Wir haben bereits die Schriftart in der Registrierbenachrichtigung geändert, um dieses Problem zu verhindern und bitten Sie um Entschuldigung für mögliche Unannehmlichkeiten.

Probieren Sie ruhig das Passwort aus der E-Mail zu kopieren und in das Passwortfeld einzufügen. Dies können Sie über die rechte Maustaste auswählen oder Sie benutzen die Tastaturkombination "Str"+"C" für Kopieren und "Str"+"V" für Einfügen.

Da die Anzahl an Browser-Programmen und -Versionen groß ist, kommt es natürlich auch zu Fällen, bei denen die Kopieren-Einfügen-Variante nicht funktioniert. Sollte dies bei Ihnen der Fall sein bitten wir Sie die Anmeldedaten manuell einzugeben und Ihre/n IT-Beauftragte/n zu kontaktieren, um diese Komfortfunktionen zu aktivieren.

Wir bitten in Fällen von Passwort-Problemen von zusätzlichen Registrierungen abzusehen. Bei Problemen können Sie uns gerne kontaktieren!

 

Wer muss die Zahlen und Ergebnisse der COVID-19-Schnelltests bei ZEPOCTS melden und Warum?

Zur wöchentlichen Meldung zum Einsatz von Testungen an die Universitätsmedizin Greifswald sind Einrichtungen und Angebote

gemäß § 1 Nummer 1, 2, 4, 6 bis 10 der Pflege und Soziales Corona-VO M-V  vom 11. Dezember 2020 (GVOBl. M-V S. 1313), zuletzt geändert durch die Sechste Pflege und Soziales Corona-VO M-V-Änderungsverordnung vom 15. September 2021 (GVOBl. M-V S. 1320) verpflichtet,

oder

gemäß § 1a, Absatz 9, der Corona-KiföVO Änd-VO M-V vom 02. Dezember 2020 (GVOBl. M-V S. 1303), zuletzt geändert durch die Sechste Änderungsverordnung der Corona- Kindertagesförderungsverordnung – 6. Corona-KiföVO ÄndVO M-V vom 15. September (GVOBl. M-V Nr. 59, S.1318 ) aufgefordert.

oder

gemäß § 4, § 6 und §7 der Coronavirus-Testverordnung des Bundesministeriums für Gesundheit vom 21.09.2021 (BAnz AT 21.09.2021 V1) und in Verbindung mit der Beauftragung von ZEPOCTS B durch die Landkreise bzw. kreisfreien Städte.

Alle anderen Einrichtungen bzw. Organisationsformen werden gebeten freiwillig teilzunehmen.

Bitte beachten Sie auf Grund der aktuellen und weiterhin dynamischen Lage regelmäßig die gesetzlichen Grundlagen und deren Änderungen!

 

Können auch Einrichtungen und Angebote, die nicht in den jeweiligen Verordnungen erfasst sind, teilnehmen?

Ja, auf jeden Fall! Wir möchten ein möglichst vollständiges Bild des Einsatzes von COVID-19-Tests in M-V bekommen.

 

Was soll ich bei Kalenderwoche eintragen?

Bitte tragen Sie hier die Woche ein, in der die Tests durchgeführt worden sind. Wenn Sie also am Montag der 2. Kalenderwoche die Zahlen der 1. Kalenderwoche melden wollen, wählen Sie bitte die Kalenderwoche "01" aus.

 

Was muss ich bei der Dateneingabe beachten?

Bitte beachten Sie, dass die Gesamtanzahl der jeweiligen Tests immer die Summe der Teilbereiche "negativ", "positiv" und ggf. "nicht auswertbar" ergeben muss!

Beispiel: Sie haben Ihre MitarbeiterInnen 10mal per Antigen-Schnelltest getestet. Neun MitarbeiterInnen-Schnelltests sind negativ und ein Schnelltest positiv. Daraus ergibt sich die Gesamtanzahl von 10 als Summe aus 9 negativen Tests und 1 positivem Test. 

Wenn dieser 1 positive Schnelltest durch einen PCR-Test (Labortest) überprüft wird und Sie die Zahlen und Ergebnisse der Überprüfung erhalten haben, bitten wir Sie diese Information in gleicher Art und Weise in der entsprechenden PCR-Frage ebenfalls anzugeben!

 

Kann ich die Daten, die ich eingegeben habe speichern, um Sie bspw. versenden zu können?

Aktuell: Ja aber.

Wir arbeiten bereits an einer erweiterten Datenbanklösung, um Ihnen einen individuellen Zugriff auf Ihre Daten zu ermöglichen. Wir bitten Sie um Verständnis, dass dies noch viel Zeit in Anspruch nehmen wird, da unsere personellen und infrastrukturellen Mittel sehr begrenzt sind.

Aktuelle Lösung:

Sie können in Ihrem Browser-Programm (Bsp.: Microsoft Edge oder Mozilla Firefox) die ausgefüllte Seite abspeichern, indem Sie auf die Funktion "Drucken" bzw. "Seite drucken" klicken (bei der Mehrheit oben rechts zuerst 3 Punkte oder Striche anklicken, dann "Drucken"-Funktion suchen). Dort können Sie die Funktion "Als PDF speichern" auswählen.

Dieses Vorgehen können Sie natürlich auch am Ende bei der neuen Überblicksseite anwenden.

 

Ich möchte nicht jede Woche alle Angaben neu eingeben. Gibt es eine automatische Lösung?

Wir arbeiten bereits an einer erweiterten Lösung, um die Dokumentation und Meldung der ZEPOCTS-Daten zu vereinfachen und zu optimieren (Datenbankschnittstellen). Wir bitten Sie um Verständnis, dass dies noch viel Zeit in Anspruch nehmen wird, da unsere personellen und infrastrukturellen Mittel sehr begrenzt sind.

Aktuelle Lösung:

Die Mehrheit der aktuellen Browser-Programme bietet die Funktionen der Passwortspeicherung und Datenspeicherung für häufige Wiederholungen an (Stichwörter: Cookies und Cache). Zum Beispiel wird die ZEPOCTS-Nummer bei der Standardeinstelllung bei Microsoft Edge gespeichert und Ihnen vorgeschlagen sobald Sie die enstprechenden Felder erneut anklicken.

Da die vielen Browser-Programme unterschiedliche Einstellungsvorgänge haben, bitten wir Sie vorerst Ihre/n IT-Beauftragte/n zu kontaktieren, falls die oben beschriebenen Funktionen bei Ihnen nicht ausgeführt werden.

Zudem bieten wir Ihnen eine Dokumentationshilfe, die auf der Unterseite "Wissen und Hilfe" zur Verfügung steht und Ihnen helfen soll die benötigten Daten wöchentlich zu dokumentieren, damit Sie anschließend per Kopieren-Einfügen melden können.

 

Kann ich die Meldung pausieren und etwas später fortfahren?

Ja

Ihre eingegeben Daten werden zwischengespeichert und Sie können für eine Pause den "Pause"-Knopf unten rechts drücken.
ABER!
Sie müssen die Pause-Seite als Lesezeichen in Ihrem Browser speichern, um zum abgespeicherten Stand zurückkehren zu können.

Wenn Sie diese Seite als Lesezeichen (Bookmark) gespeichert haben, können Sie das Fenster schließen. Um zum alten Stand zurückzukehren müssen Sie das Lesezeichen beim erneuten Öffnen des Browser-Programms aufrufen. Es folgt die Anmeldeseite und Sie müssen sich erneut verifizieren. Sobald die Pause-Seite nach der Anmeldung wieder aufgerufen wurde, klicken Sie auf "Zurück". Anschließend können Sie mit Ihrer Meldung fortfahren.

 

Ich bin vollständig (zweimal) geimpft. Muss ich trotzdem melden?

Nein aber.

Bitte beachten Sie stets die jeweiligen aktuellen Bestimmungen:

Stand 26.05.2021

Pflege und Soziales Corona-VO M-V §18

Corona-KiföVO M-V §4

Die Corona-Landesverordnung M-V verweist im §1b auf die Verordnung zur Regelung von Erleichterungen und Ausnahmen von Schutzmaßnahmen zur Verhinderung der Verbreitung von COVID-19 der Bundesregierung.

Nach aktuellem Stand (26.05.2021) sind daher alle Personen von der COVID-19-Testung befreit, deren letzte finale Einzelimpfung (2. Impfung bei den meisten Impfstoffen) seit mindestens 14 Tagen vergangen ist.

Sollten daher keine Testungen mehr in Ihrer Einrichtung erfolgen, brauchen Sie auch keine Meldung durchführen.

Wir bitten Sie aber Ihre Anmeldedaten noch in sicherem Gewahrsam zu halten bis weitere Schnelltestmeldungen final ausgeschlossen sind, um mögliche zukünftige Verpflichtungen einhalten zu können und allen Parteien einen Mehraufwand zu ersparen.

Verordnungen der Landesregierung M-V

Ausnahme-Verordnung der Bundesregierung

 

Was ist ein Schnelltest und was ist ein Selbsttest?

Schnelltests und Selbsttests sind im Prinzip alle gleich. Sie sind Vor-Ort mit einer Anleitung durchführbar oder werden durch geschultes Personal durchgeführt. Sie zeigen nach ca. 15 - 30 Minuten ein Ergebnis an. Sie nehmen Körperflüssigkeiten auf (Speichel, Sekret) und schlagen an, wenn sich Antigene (Virus-Proteine), also Teile des SARS-CoV-2-Virus bspw. im Speichel befinden. Daher werden sie Antigen-Schnelltests genannt.

BITTE BEACHTEN SIE! Ein negatives Ergebnis eines Antigen-Schnelltests ist niemals eine Garantie dafür nicht infiziert zu sein! Sie sollten weiterhin die Sicherheitsvorkehrungen, wie das Abstand halten, eine FFP-2-Maske tragen und andere Hygiene-Maßnahmen einhalten (Hände waschen, in die Armbeuge niesen/ husten etc.). Dies gilt besonders in geschlossenen Räumen zu Ihrem eigenen und dem Schutz anderer!

Sie unterscheiden sich aber sehr vom PCR-Test, ein Test dessen Proben im Labor ausgewertet werden müssen! Ein PCR-Test untersucht die Körperflüssigkeiten auf genetische Spuren des Virus. Die Zuverlässigkeit und Sicherheit des PCR-Tests ist als deutlich höher zu bewerten.

 

Warum ist die wöchentliche Erfassung und zeitnahe Meldung so wichtig?

Auf Basis der aktuellen Verordnungen werden wöchentlich tausende Tests eingesetzt. Die zeitnahe Erfassung und Bewertung des Einsatzes ist wichtig, um die Wirksamkeit und Zuverlässigkeit dieser Maßnahmen bewerten zu können und zu erkennen, ob genügend Tests zur Umsetzung der Testkonzepte verfügbar sind. Ihre Daten dienen unter anderem als Informationsgrundlage für Entscheidungen der Politik und des Öffentlichen Gesundheitsdienstes.

Den Zeitraum einer Kalenderwoche haben wir aus organisatorischen Gründen gewählt. Bitte senden Sie Ihre gesammelten Daten maximal nur EINMAL pro einer KALENDERWOCHE (Montag-Sonntag). Mit der Kalenderwoche haben wir einen einheitlichen Zeitraum gewählt, der eine gute Basis für Vergleiche bietet. Bedenken Sie auch, dass eine einmalige, wöchentliche Meldung eher weniger Fehler erzeugt und auch weniger Arbeit bereitet.

Zudem beachten Sie bitte, dass die Mehrheit der zur Meldung verpflichtenden Einrichtung mittlerweile nur noch einmal pro Monat, zum 1. Montag eines Kalendermonats, die vergangenen 4 bis 5 Kalenderwochen melden soll.

 

Wie kann ich Korrekturen melden?

Sollten Sie mal fehlerhafte Zahlen gemeldet haben und möchten diese korrigieren, melden Sie bitte NICHT eigenständig die Korrekturen über das Datencenter. Bitte kontaktieren Sie uns vorab über die Korrekturen, sodass wir fehlerhafte Daten löschen bzw. korrigieren können!

 

Kann ich auch auf einem anderen Weg melden?

Aktuell ist nur die elektronische Meldung über die Internetseite www.zepocts.de möglich.

Die PDF-Dokumente sind veraltet und erfassen nicht die in den aktuellen Verordnungen geforderten Daten.

Die Meldung über zepocts.de erfüllt die Verpflichtungen aus den Verordnungen.

Eine postalische Meldung ist NICHT möglich. Bitte senden Sie keine Faxe, Fotos oder Scans sowie jegliche andere abweichende Form! Wir haben nicht die personellen Ressouren nicht-digitale und von der Datenerfassung-abweichende Meldungen zu verarbeiten!

 

Wo trage ich die Anzahl der Schnelltests ein, die kaputt waren bzw. nicht verwendet werden konnten?

In letzter Zeit wurde uns vermehrt gemeldet, dass die Schnelltests bereits beschädigt oder unbrauchbar geliefert worden sind. Bitte tragen Sie dafür keine Zahlen bei uns ein! Wir erheben nur die Daten zu durchgeführten Tests!

Allerdings können Sie uns sehr gern dieses Problem im Problemfeld schildern! Wir leiten diese Art von Information in regelmäßigen Berichten an die entsprechenden Institutionen weiter.

 

 

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Website des LAGuS